Direkt zum Inhalt springen

Auskünfte aus dem Einwohnerregister

Auskünfte aus dem Einwohnerregister dürfen nur im Rahmen des kantonalen Gesetzes über die Information der Öffentlichkeit, den Datenschutz und das Archivwesen (IDAG) erteilt werden.

Übersicht

Die Einwohnerdienste können privaten Dritten im Einzelfall auf Gesuch hin Namen, Vornamen, Alter, Bürgerort und Adresse einer Person weitergeben, wenn diese berechtigte Interessen glaubhaft machen (§ 16 Abs. 1 Gesetz über die Information der Öffentlichkeit, den Datenschutz und das Archivwesen, IDAG). Ein solches berechtigtes Interesse liegt namentlich vor, wenn eine rechtliche, wirtschaftliche oder persönliche Beziehung zur Person besteht, über die eine Auskunft eingeholt wird (§ 9 Abs. 1 der Verordnung zum IDAG).

Werden die genannten Personendaten ausschliesslich für ideelle Zwecke verwendet und von privaten Dritten nicht weitergegeben, können sie nach bestimmten Kriterien geordnet bekannt gegeben werden (§ 16 Abs. 2 IDAG, § 9 Abs. 2 der Verordnung zum IDAG). Die betroffene Person kann jedoch die Bekanntgabe ihrer Daten an private Dritte sperren lassen (§ 16 Abs. 3 IDAG). Weitere Informationen finden Sie auf dem Merkblatt Datensperre.

Benötigte Unterlagen

Grundsätzlich werden an private Dritte nur Adressauskünfte erteilt. Für eine Adressauskunft benötigen wir:

  • Schriftliche Anfrage (Identität muss sichergestellt sein)
  • Interessensnachweis (z.B. offene Rechnung etc.)

Es können keine telefonischen Auskünfte oder Auskünfte per E-Mail erteilt werden. Die Gebühr beträgt CHF 20.00.

Gesetzliche Grundlagen

Weitere Informationen

Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren: 062 765 78 78